Pestalozzischule Zwickau

 Projekt „Praxisberater Pestalozzischule Zwickau“

 

Das Projekt läuft seit Anfang des Schuljahres 2016/2017 an der Pestalozzischule in Zwickau. Gefördert wird das Projekt vom Europäischen Sozialfonds und durchgeführt durch den Bildungsträger Transfer GmbH & Co. KG.

Die Zielgruppe sind SchülerInnen der Klassenstufe 7 und 8 der Pestalozzischule.

Bei dem Projekt geht es darum, die individuelle Förderung sowie Unterstützung der Berufsorientierung für SchülerInnen zu verbessern.  

Die PraxisberaterInnen führen ein Potenzialanalyseverfahren (Profil AC Sachsen) mit verschiedenen praktischen Aufgaben durch. Anhand der Testergebnisse wird ein individueller Entwicklungsplan erstellt, welcher gemeinsam mit den SchülerInnen, ihren Eltern und KlassenlehrerInnen besprochen wird und als Leitfaden in der Berufsorientierung dienen soll.

Die Aufgaben der PraxisberaterInnen bestehen unter anderem auch darin, die Schüler bei der Berufsorientierung zu unterstützen, Betriebserkundungen durchzuführen, Hilfestellung bei der Findung zusätzlicher Betriebspraktika anzubieten und somit ein Fundament für die spätere Arbeit mit dem Berufsberater zu legen.

Zuständig für die Klassen 7a, 7b, 8a, 8b ist Herr Sadovnikov und für die Klassen 7c, 7d, 7s, 8a, 8d die Frau Seidel.

 

KONTAKTDATEN:

Frau Seidel: 015112035982, susann.seidel@transfer-personalberatung.de

Herr Sadovnikov: 015112034262, alexej.sadovnikov@transfer-personalberatung.de

Seminarstraße 3

08058 Zwickau

 

DIE INHALTE DES PROJEKTES SIND:

·        Potenzialanalyseverfahren mit Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7 durch Praxisberater, nachfolgend Auswertung und           Entwicklungsplanung mit Schülern, Eltern und Klassenlehrer.

·        Zusammenarbeit des Praxisberaters mit Klassenlehrern, dem Berufsberater und allen für Berufsorientierung Verantwortlichen

·        Gestaltung und Durchführung von Modulen in der BO nach Bedarf vor Ort, z. B.

·        Betriebserkundungen

·        Zusätzliche Betriebspraktika

·        Erkundungen im Beruflichen Schulzentrum

·        Schülerfirma: Firmengründung, Durchführung, Reflexion

·        Berufsfelderkundung in Kleingruppen

·        Soziokulturelle BO: Erweiterung des individuellen Berufswahlspektrums mit aktiver Unterstützung und Einbindung der Eltern